Arbeitskreise

Die Dokumentation der Arbeitskreis-Ergebnisse steht hier für Sie zum Download bereit

 


AK 1: Fallverstehen, Sozialpädagogische Diagnosen und Stellungnahmen in der Sozialen Arbeit

Referenten: Prof. Dr. Barbara Seidenstücker, Hochschule Regensburg | Michael Kluttig, Fortbildner, Wetter (Ruhr)
Leitung: Susanne Zinke, Jugendamt Kassel
Zum Inhalt

AK 2: „Die stecken doch alle unter einer Decke?“ Neue Kooperationsformen von Justiz, Polizei und Jugendhilfe: Von Häusern des Jugendrechts bis zu gemeinsamen Fallkonferenzen
Referenten: Bernd Holthusen, Deutsches Jugendinstitut, München | Prof. Dr. Klaus Riekenbrauk, Fachhochschule Düsseldorf
Leitung: Henry Stöss, Amt für Jugend und Familie Chemnitz
Zum Inhalt

AK 3: Jugendstrafvollzug: Entwicklungen in Gesetzgebung und Praxis unter besonderer Berücksichtigung von Gewaltphänomenen, Disziplinarmaßnahmen und Unterbringung
Referenten: Christiane Jesse, Jugendanstalt Hameln | PD Dr. Nina Nestler, Julius Maximilians Universität Würzburg | Prof. Dr. Frank Neubacher, Universität zu Köln
Leitung: Verina Speckin, Rechtsanwältin, Rostock
Zum Inhalt

AK 4: Die polizeiliche Gefährderansprache gegenüber jungen Menschen
Referenten: Werner Gloss, Ermittlungsbeamter, Zirndorf | Prof. Dr. Michael Jasch, Polizeiakademie Niedersachsen | Dr. Karin Nachbar, CaritasCentrum Bocholt | Michael Tentler, Interventionsstelle Oberhausen INTOB e.V.
Leitung: Prof. Dr. Hans Kudlich, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
Zum Inhalt

AK 5: Anspruch, Wirklichkeit und Perspektiven des Jugendarrests: Ziele, Ausgestaltung, Wirkungen
Referenten: Anne Bihs, Universität zu Köln | Prof. Dr. Dieter Dölling, Universität Heidelberg | Ute McKendry, Amtsgericht Borna / Jugendarrestanstalt bei der Jugendstrafvollzugsanstalt Regis-Breitingen
Leitung: Dr. Ineke Pruin, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Zum Inhalt

AK 6: Professionalisierung der Jugendhilfe im Jugendgerichtsverfahren durch Selbstevaluation
Referentinnen: Jeannette Enzmann & Doreen Mandel, Landkreis Potsdam-Mittelmark
Leitung: Dr. Regine Drewniak, wissenwasgutist, Göttingen
Zum Inhalt

AK 7: Strafbereitschaft und Ausschließung in der Sozialen Arbeit
Referenten: Prof. Dr. Tilman Lutz, Evangelische Hochschule Hamburg | Prof. Dr. Johannes Stehr, Evangelische Hochschule Darmstadt
Leitung: Stefan Eberitzsch, Institut für Soziale Arbeit, Münster
Zum Inhalt

AK 8: Straffällig gewordene Mädchen und junge Frauen: Herausforderungen, Bedarfe, Konzepte
Referenten: Martina Fritz, sozialpädagogische Einrichtung für Mädchen und junge Frauen Niefernburg | Prof. Gabriele Kawamura-Reindl, Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg | Stella Rothuysen, Justizvollzugsanstalt Köln
Leitung: Dr. Sabrina Hoops, Deutsches Jugendinstitut, München
Zum Inhalt

AK 9: Übergangsmanagement. „Wer ist dran?“ Oder: „Welche Kooperationen sind für ein gelingendes Übergangsmanagement notwendig?“
Referenten: Peter Reckling, DBH Fachverband für Soziale Arbeit, Strafecht und Kriminalpolitik | Wolfgang Wirth, Kriminologischer Dienst des Landes Nordrhein-Westfalen
Leitung: Daniela Kundt, Landratsamt Heilbronn
Zum Inhalt

AK 10: Jugendliche mit Migrationshintergrund. Lebenswelten, Identitätskonstruktionen, Werthaltungen
Referenten: Arian Erdogan, Beratungsdienste der Arbeiterwohlfahrt München | Ibrahim Gülnar, Mobiles Beratungsteam „Ostkreuz“ für Demokratieentwicklung, Menschenrechte und Integration, Stiftung SPI Berlin
Leitung: Claus Richter; Gem. Gesellschaft f. Parit. Sozialarbeit mbH
Zum Inhalt

AK 11: Jugendrichter und Jugendstaatsanwälte: Berufsbilder, Anforderungen, Herausforderungen
Referenten: Prof. Dr. Michael Dick, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg | Hans-Jürgen Helten, Justizministerium des Landes Brandenburg | Christian Scholz, Egestorf
Leitung: Ludwig Kretzschmar, Amtsgericht München
Zum Inhalt

AK 12: Schlüsselkompetenzen für ein gelingendes Leben: Zu den Konzepten der Handlungsbefähigung benachteiligter junger Menschen
Referent: Dr. Florian Straus, Institut für Praxisforschung und Projektberatung München
Leitung: Thomas Thill, Kreisjugendamt Weißenburg-Gunzenhausen
Zum Inhalt

AK 13: Delinquente Jugendliche zwischen Jugendhilfe, Geschlossener Unterbringung und Kinder- und Jugendpsychiatrie: Schnittstellen, Übergänge, Zuständigkeiten
Referenten: Prof. Dr. Markus Enser, Hochschule Regensburg | Markus Pelz, Kinder- und Jugendhilfezentrum St. Josephshaus | Dr. Mareike Schüler-Springorum, Vitos Klinik Bad Wilhelmshöhe für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Leitung: Konstanze Fritsch, Clearingstelle – Netzwerke zur Prävention von Kinder- und Jugenddelinquenz Berlin
Zum Inhalt

AK 14: Beziehung als Wirkungsfaktor
Referent: Dr. Heinz Strauß, Lehr- und Forschungsinstitut für Systemische Studien, München
Leitung: Achim Wallner, LOTSE Kinder- und Jugendhilfe e.V., München
Zum Inhalt

AK 15: Riskantes Aufwachsen: Gewalt in der Erziehung, häusliche Gewalt und suchtkranke Eltern als Risikofaktoren
Referenten: Prof. Dr. Günther Deegener, Börsborn | Konstantin Fritsch, Familienpraxis Friedrichshain | Prof. Dr. Barbara Kavemann, Sozialwissenschaftliches Frauen-ForschungsInstitut Freiburg, Büro Berlin
Leitung: Gitta Schleinecke, Jugendamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
Zum Inhalt

AK 16: Prävention und Behandlung bei Jugenddelinquenz: Aktuelle Projekte und Ergebnisse
Referenten: Prof. Dr. Rudolf Egg, Kriminologische Zentralstelle, Wiesbaden |  Prof. Dr. Friedrich Lösel, University of Cambridge, UK / Universität Erlangen-Nürnberg | Rebekka Klein, Dr. Martin Schmucker & Dr. Maren Weiss, Universität Erlangen-Nürnberg | Dr. Meike Breuer & Dr. Johann Endres, Kriminologischer Dienst des Bayerischen Justizvollzugs, Erlangen
Leitung: Prof. Dr. Dr. h.c. Franz Streng, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Zum Inhalt

Letzte Änderung dieser Seite: 
10.06.2013

29. JGT 2013

Jugend ohne Rettungsschrim

Förderer

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend