Stellungnahme zum Vorschlag einer Herausnahme von Heranwachsenden aus dem Jugendstrafrecht

8. Juni 2018

Auf Vorschlag der Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg wurde in der 89. Konferenz der Justizministerinnen und Justizminister der Vorschlag diskutiert, auf Heranwachsende regelmäßig das Erwachsenenstrafrecht anzuwenden. Die Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e.V. (DVJJ) wendet sich entschieden gegen diesen Vorschlag: Es gibt keinen nachvollziehbaren Grund für die Zurückdrängung der Anwendung des Jugendstrafrechts auf Heranwachsende, insbesondere kann Straftaten von Heranwachsenden mit dem Jugendstrafrecht effektiver entgegengewirkt werden als mit dem allgemeinen Strafrecht.

Der Vorstand der DVJJ hat hierzu eine Stellungnahme erstellt.

Letzte Änderung dieser Seite: 
08.06.2018

Förderer

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend