Arbeit als Strafe - Arbeit statt Strafe? Zur Ausgestaltung von Arbeit als jugendstrafrechtliche Reaktion

16. Februar 2017

Die Kooperationsveranstaltung fand vom 03. - 05.02.2017 unter dem Titel "Arbeit als Strafe - Arbeit statt Strafe? Zur Ausgestaltung von Arbeit als jugendstrafrechtliche Reaktion" in Bad Boll statt.


Tagungsprogramm

Freitag 3. Februar 2017

14:45 Begrüßung und Eröffnung der Tagung
Wolfgang Mayer-Ernst
Prof. Dr. Theresia Höynck
Dr. Ulrike Zähringer

15:00 Die gesellschaftliche Bedeutung von Arbeit im historischen Wandel
Prof. Dr. phil. Dr. rer. pol. habil. Michael Stefan Aßländer

16:00 Arbeit und Arbeitszwang als staatliche Reaktion auf abweichendes Verhalten - historische Einblicke
apl. Prof. Dr. Wolfgang Ayaß

17:15 Arbeit aus der Sicht von Jugendlichen und Heranwachsenden
Christine Uhlmann
Präsentation
Jugendstudie



Samstag 4. Februar 2017

9:00 Arbeit als Sanktion im Strafrechtssystem
Prof. Dr. Christian Laue

10:00 Arbeitsweisungen und Arbeitsauflagen im Jugendstrafrecht
Prof. Dr. Wolfgang Feuerhelm
Präsentation

11:30 Handlungsorientierte Soziale Arbeit - Arbeit als Mittel der Sozialen Arbeit
Prof. Dr. Sabine Schneider

14:00 Kurze Vorstellung der Arbeitsgruppen

14:30 Arbeitsgruppenphase

16:30 Fortführung der Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe 1
Zur Bedeutung von Arbeit im Jugendstrafvollzug
Dr. Wolfgang Stelly, Dr. Jürgen Thomas

Arbeitsgruppe 2
Konzepte zur Umsetzung von Arbeitsstunden - Vom Absitzen zum pädagogischen Konzept
Frido Ebeling, Daniela Kundt

Arbeitsgruppe 3
Die Rolle der Jugendhilfe bei der Umsetzung von Auflagen und Weisungen
Katharina Birkel

Arbeitsgruppe 4
Arbeitsleistungen im Jugendstrafrecht
Bernd Klippstein, Prof. Dr. Wolfgang Feuerhelm


Sonntag 5. Februar 2017

09:15 Berichte aus den Arbeitsgruppen

10:30 Arbeitsgruppenphase zum Diskussionspapier "Arbeitsleistungen" der DVJJ

Letzte Änderung dieser Seite: 
16. Februar 2017

+++ 4. Bundeskongress - "Flucht nach vorne" +++

Vom 19. bis 21.09.2018 findet der 4. Bundeskongress der Jugendhilfe im Strafverfahren und der ambulanten sozialpädagogischen Angebote für straffällig gewordene junge Menschen unter dem Titel "Flucht nach vorne" in Bad Kissingen statt. Nähere Informationen zum Inhalt und zur Anmeldung finden Sie hier.

+++ Veranstaltungskalender +++

Förderer

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend