Arbeit als Strafe - Arbeit statt Strafe? Zur Ausgestaltung von Arbeit als jugendstrafrechtliche Reaktion

16. Februar 2017

Die Kooperationsveranstaltung fand vom 03. - 05.02.2017 unter dem Titel "Arbeit als Strafe - Arbeit statt Strafe? Zur Ausgestaltung von Arbeit als jugendstrafrechtliche Reaktion" in Bad Boll statt.


Tagungsprogramm

Freitag 3. Februar 2017

14:45 Begrüßung und Eröffnung der Tagung
Wolfgang Mayer-Ernst
Prof. Dr. Theresia Höynck
Dr. Ulrike Zähringer

15:00 Die gesellschaftliche Bedeutung von Arbeit im historischen Wandel
Prof. Dr. phil. Dr. rer. pol. habil. Michael Stefan Aßländer

16:00 Arbeit und Arbeitszwang als staatliche Reaktion auf abweichendes Verhalten - historische Einblicke
apl. Prof. Dr. Wolfgang Ayaß

17:15 Arbeit aus der Sicht von Jugendlichen und Heranwachsenden
Christine Uhlmann
Präsentation
Jugendstudie



Samstag 4. Februar 2017

9:00 Arbeit als Sanktion im Strafrechtssystem
Prof. Dr. Christian Laue

10:00 Arbeitsweisungen und Arbeitsauflagen im Jugendstrafrecht
Prof. Dr. Wolfgang Feuerhelm
Präsentation

11:30 Handlungsorientierte Soziale Arbeit - Arbeit als Mittel der Sozialen Arbeit
Prof. Dr. Sabine Schneider

14:00 Kurze Vorstellung der Arbeitsgruppen

14:30 Arbeitsgruppenphase

16:30 Fortführung der Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe 1
Zur Bedeutung von Arbeit im Jugendstrafvollzug
Dr. Wolfgang Stelly, Dr. Jürgen Thomas

Arbeitsgruppe 2
Konzepte zur Umsetzung von Arbeitsstunden - Vom Absitzen zum pädagogischen Konzept
Frido Ebeling, Daniela Kundt

Arbeitsgruppe 3
Die Rolle der Jugendhilfe bei der Umsetzung von Auflagen und Weisungen
Katharina Birkel

Arbeitsgruppe 4
Arbeitsleistungen im Jugendstrafrecht
Bernd Klippstein, Prof. Dr. Wolfgang Feuerhelm


Sonntag 5. Februar 2017

09:15 Berichte aus den Arbeitsgruppen

10:30 Arbeitsgruppenphase zum Diskussionspapier "Arbeitsleistungen" der DVJJ

Letzte Änderung dieser Seite: 
16. Februar 2017

+++ Veranstaltungskalender 2019 +++

Ab sofort sind Anmeldungen für die Fort- und Weiterbildungen der DVJJ in 2019 möglich. Den Veranstaltungskalender finden Sie hier.

+++ Veranstaltungskalender +++

Förderer

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend