Geteiltes Leid, doppelte Freude? Kooperation von Sozialarbeit und Polizei

21. Juli 2015

Polizei & Sozialarbeit XX
vom 24.06. bis 26.06.2015 in Frankfurt am Main


Mittwoch, 24.06.2015


14:00 Begrüßung und Einführung in die Tagung
Konstanze Fritsch, Diplom-Pädagogin, Diplom-Kriminologin, Clearingstelle – Netzwerke zur
Prävention von Kinder- und Jugenddelinquenz der Stiftung SPI, Berlin
Werner Gloss, Ermittlungsbeamter, Zirndorf, Sprecher der BAG Polizei in der DVJJ

14:30 Auftrag, Rolle, Haltung der Fachkräfte der Polizei in der Kooperation mit der Sozialen Arbeit
Prof. Dr. Michael Jasch, Polizeiakademie Niedersachsen
Präsentation Prof. Dr. Jasch

16:00 Auftrag, Rolle, Haltung der Fachkräfte der Sozialarbeit in der Kooperation mit der Polizei
Jürgen Kußerow, Jugendhilfe im Strafverfahren der Stadt Waltrop

17:00 Datenschutz in der Kooperation von Polizei und Jugendhilfe
Prof. Dr. Klaus Riekenbrauk, Fachhochschule Düsseldorf
Präsentation Prof. Dr. Riekenbrauk

 

Donnerstag, 25.06.2015

→ Fokus: Strafunmündige

09:00 Prävalenz und Entwicklung von Kinderdelinquenz
Prof. Dr. Andreas Beelmann, Universität Jena

09:45 Initiative „Kurve kriegen“: Befunde zur Ziel-erreichung, Wirksamkeit und Effizienz
Prof. Dr. Thomas Bliesener, Universität Kiel

→ Fokus: Mehrfach- und Intensivtäter

11:00 Kontinuität und Abbruch – Verlauf und Hintergründe intensiver Täterschaft
Prof. Dr. Klaus Boers, Universität Münster

11:45 Haus des Jugendrechts: Erfahrungen eines Kooperationsmodells mit Blick auf Mehrfach- und Intensivtäter
Petra Bopp, Polizeipräsidium Wiesbaden / Haus des Jugendrechts Wiesbaden

→ Fokus: Jugenddelinquenz und Alkohol

14:00 Prävalenz, Hintergründe, Zusammenhänge und Kooperationsmöglichkeiten von Jugendhilfe und Polizei
Jacqueline Hebbel, Impuls-Projekt, Caritas Berlin | Iris Scheuberth, Halt-Projekt, Stiftung SPI, Berlin
Präsentation Hebbel und Scheuberth

15:30 Open World Café
Dokumentation

 

Freitag, 26.06.2015

10:30 Von der Eiszeit zum Klimawandel. Das Verhältnis von Polizei und Sozialarbeit in der Entwicklung
Werner Kunath, Hamburg

11:30 Netzwerke(n): Bedingungen gelingender Kooperation
Dr. Florian Straus, Institut für Praxisforschung und Projektberatung München
Präsentation Dr. Straus

12:30 Zusammenfassung und Verabschiedung
Konstanze Fritsch | Werner Gloss

Letzte Änderung dieser Seite: 
21. Juli 2015

+++ 4. Bundeskongress - "Flucht nach vorne" +++

Vom 19. bis 21.09.2018 findet der 4. Bundeskongress der Jugendhilfe im Strafverfahren und der ambulanten sozialpädagogischen Angebote für straffällig gewordene junge Menschen unter dem Titel "Flucht nach vorne" in Bad Kissingen statt. Nähere Informationen zum Inhalt und zur Anmeldung finden Sie hier.

+++ Veranstaltungskalender +++

Förderer

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend