Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge – ein Thema für die Polizei. Erfahrungen aus München

26. November 2015

Fachtag der BAG Polizei
vom 23. bis 24.11.2015 in München

Montag, 23.11.2015

12:30 Anmeldung und Begrüßungskaffee

13:00 Begrüßung und Einführung in die Tagung
Renate Schwarz-Saage, M.A., Sachgebiet Einsatz – Prävention beim Polizeipräsidium Mittelfranken
Arno Helfrich, Leiter Prävention und Opferschutz beim Polizeipräsidium München

13:15 Herausforderungen an die Polizeiorganisation durch den Flüchtlingsstrom
Werner Feiler, Polizeivizepräsident beim Polizeipräsidium München

13:45 Vorort – Bericht von der Polizeiinspektion am Münchner Bahnhof
Markus Steinmetz, Polizeiinspektion 16 - Hauptbahnhof
Präsentation

14:45 Kaffeepause

15:15 Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge – Herausforderungen an die Kinder- und Jugendhilfe
Markus Schön, stellvertretender Leiter des Jugendamtes der Landeshauptstadt München
Präsentation

16:30 Diskussion und Austausch

18:00 „Come together“ im Polizeipräsidium, Rapportsaal (inkl. Imbiss und Getränke)

 

Dienstag, 24.11.2015

09:00 Einblicke in kulturelle und gesellschaftliche Einstellungen
Ihsan Bakr, Islamwissenschaftler und Sachverständiger beim Polizeipräsidium München
Präsentation

09:45 Erfahrungen aus der Arbeit der Jugendhilfe mit minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen
Sabrina Srsa, päd. Fachkraft, Traumapädagogin, Jugendamt der Landeshauptstadt München, Fachstelle für familienergänzende Angebote unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge

10:30 Kaffeepause

11:00 Diskussion und Zusammenfassung

12:00 Ende der Veranstaltung

Letzte Änderung dieser Seite: 
26. November 2015

+++ 4. Bundeskongress - "Flucht nach vorne" +++

Vom 19. bis 21.09.2018 findet der 4. Bundeskongress der Jugendhilfe im Strafverfahren und der ambulanten sozialpädagogischen Angebote für straffällig gewordene junge Menschen unter dem Titel "Flucht nach vorne" in Bad Kissingen statt. Nähere Informationen zum Inhalt und zur Anmeldung finden Sie hier.

+++ Veranstaltungskalender +++

Förderer

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend