Da muss man doch was machen! Jugendkriminalrecht im Spannungsfeld von Strafe, Erziehung und Gefahrenabwehr Kooperationsveranstaltung mit der Evangelischen Akademie Bad Boll - Bad Boll

Datum der Veranstaltung: 
15. Februar 2019 bis 17. Februar 2019
Veranstaltungsort: 
Evang. Akademie - Bad Boll
Teilnahmegebühr: 
wird zur gegebenen Zeit ausgeschrieben.
nein

Die Diskrepanz von wahrgenommenem und realem Risiko ist ein Dauerthema in der Debatte um Jugendkriminalität. Sie verstellt  gelegentlich den Blick für eine realistische Bewertung von Risiken und angemessenen Reaktionsformen. Neue Gesetze dienen der „Bekämpfung“ von zuvor plastisch inszenierten Gefahren und verwischen bisher für klar gehaltene Grenzen von Prävention, Unterstützung und Repression. Die mit Jugendkriminalität befassten Berufsgruppen sind unter Druck, den an sie herangetragenen Erwartungen zu begegnen ohne sich vereinnahmen zu lassen und unrealistische Hoffnungen auf absolute Sicherheit zu nähren. Die einzelnen Praktikerinnen und Praktiker in Polizei, Jugendhilfe und Justiz erleben diesen Druck im Alltag und müssen mit den geänderten Anforderungen umgehen. Auch in der diesjährigen Kooperationstagung Bad Boll wollen wir intensiv mit Ihnen diskutieren und hinterfragen und laden Sie dazu herzlich ein!

Termin: 15.02. bis 17.02.2019

Tagungsort: Evangelische Akademie, Akademieweg 11, 73087 Bad Boll

Zielgruppe: Fachleute aus Jugend- und Sozialarbeit, Justiz, Straffälligenhilfe, Jugendstrafvollzug, Gefängnisseelsorge, Polizei, Psychotherapie, Psychiatrie

Tagungsleitung: Prof. Dr. Theresia Höynck, Vorsitzende der DVJJ | Wolfgang Mayer-Ernst, Pfarrer, Studienleiter Ev. Akademie Bad Boll | Dr. Ulrike Zähringer, Geschäftsführerin der DVJJ

Anmeldung: Evangelische Akademie Bad Boll, Akademieweg 11, 73087 Bad Boll, www.ev-akademie-boll.de

+++ Veranstaltungskalender 2019 +++

Ab sofort sind Anmeldungen für die Fort- und Weiterbildungen der DVJJ in 2019 möglich. Den Veranstaltungskalender finden Sie hier.

+++ Veranstaltungskalender +++

Förderer

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend