Methoden der Anti-Gewalt-Pädagogik (AGP) - Kassel

Datum der Veranstaltung: 
2. Mai 2018 bis 4. Mai 2018
Veranstaltungsort: 
Kassel, CVJM-Tagungshaus
Anmeldeschluss: 
26. Februar 2018
Teilnahmegebühr: 
EUR 395,- inkl. Unterbringung im Einzelzimmer und Verpflegung (EUR 365,- für DVJJ-Mitglieder)
Veranstaltungsnummer: 
V 18/05
ja

„Aggression steht im Dienste sozialer Beziehungen, sie dient deren Verteidigung. Sie kommt immer dann ins Spiel, wenn Bindungen bedroht sind, wenn sie nicht gelingen oder fehlen.“ (Joachim Bauer, Prinzip Menschlichkeit)

Anti-Gewalt-Pädagogik steht für ein Methodenspektrum, das die erlebte Gewalt von Jugendlichen reflektiert und Konfrontation als Ergebnis eines gelungenen Beziehungsaufbaus begreift. Die Person hinter ihrer Gewalthandlung zu verstehen, ist unabdingbar mit diesem Prozess verbunden. Die Eckpunkte werden durch wertschätzende Gesprächsführung, Körperübungen, szenische Darstellungen und auch durch die Würdigung von Traumatisierungserfahrungen markiert.

Termin: 02.05., 13 Uhr bis 04.05.2018, 13 Uhr

Tagungsort: Kassel, CVJM-Tagungshaus

Seminarleitung: Werner Possinger, Dipl.-Pädagoge, Dipl.-Betriebswirt (FH), Institut für Kriminalpädagogik, Würzburg

Inhalte: Konzepte der Anti-Gewalt-Arbeit | Gewaltfreie Kommunikation (nach Rosenberg) | Konflikte analysieren und mit den Grundbedürfnissen arbeiten | Konfrontation mit Wertschätzung der Person | Gruppenzugehörigkeit und Aggression | Körpersprache und Videoarbeit | Die eigene und die fremde Körpersprache wahrnehmen |   Distanzzonen im Lebensalltag | Raumdurchquerung, Figurentheater und Schauspielarbeit | Arbeit mit Encounter-Batakas | Projekte, die Kampfsport als Medium einsetzen: Boxen, Karate etc. | Aikido – Haltungen und praktische Übungen zur Selbstverteidigung | Schwert-kampf als Medium zur Gewaltfreiheit | Persönliche Lösungsstrategien zur Deeskalation von Gewaltsituationen

Methoden: Kurze Impulsreferate, praktische Übungen, Interaktion in kleinen Gruppen

Zielgruppe: Fachkräfte bei öffentlichen und freien Trägern der Jugendhilfe und der Bewährungshilfe

Teilnahmegebühr: EUR 395,- inkl. Unterbringung im Einzelzimmer und Verpflegung (EUR 365,- für DVJJ-Mitglieder)

Anmeldeschluss: 26.02.2018

Veranstaltungs-Nr.: V 18/05

Förderer

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend