Szenisches Arbeiten, Systemaufstellungen und mehr: Erweiterung der Methodenkompetenz für die Gruppen- und Einzelarbeit mit Jugendlichen und Heranwachsenden - Mainz

Datum der Veranstaltung: 
8. Oktober 2018 bis 10. Oktober 2018
Veranstaltungsort: 
Mainz, Erbacher Hof
Anmeldeschluss: 
6. August 2018
Teilnahmegebühr: 
EUR 395,- inkl. Unterbringung im Einzelzimmer und Verpflegung (EUR 365,- für DVJJ-Mitglieder)
Veranstaltungsnummer: 
V 18/08
ja

In sozialen Trainingskursen und gewaltpräventiven Gruppentrainings geht es um soziales Lernen, die Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhalten und dem Tatgeschehen. Der Förderung der Eigenmotivation (intrinsische Motivation) kommt hier eine zentrale Bedeutung zu. Den Adressaten von sozialen Trainingskursen oder gewaltpräventiven Gruppentrainings ist oft selbst nicht bewusst, warum sie in einer Situation „ausgerastet“ sind, woher ihre Wut und Aggressivität kommt und was sie ändern könnten. Um die Jugendlichen sensibel auf ihre Probleme ansprechen zu können, braucht es Methoden, die ihre emotionale Intelligenz einbeziehen.

Szenisches Arbeiten ist eine handlungs- und erlebnisorientierte Lernform, die besonders wirksam ist, da das Agieren in Szenen zugleich Körper, Geist und Seele anspricht und das Denken abseits eingefahrener Bahnen ermöglicht. Damit wird neues Handeln und Erkennen leichter und die Auseinandersetzung mit den eigenen Themen einfacher und spannender. Bild-Gestaltung-Visualisierung umfasst sinnliche Eindrücke, die mit Sprache nicht möglich sind.

Vermittelt werden bewährte kreative, aktivierende und lösungsorientierte Methoden der Soziometrie | szenisches Arbeiten (Inszenierungen) | Systemaufstellungen | Symbol- und Metapher-Arbeit

Termin: 08.10., 13 Uhr bis 10.10.2018, 13 Uhr

Tagungsort: Mainz, Erbacher Hof, Akademie des Bistums

Seminarleitung: Monika Jetter-Schröder, Dipl.-Sozialarbeiterin, Leiterin der JGH Mannheim, Psychodrama-Leiterin DFP/DAGG, ausgebildet in Systemaufstellungen und Ritualarbeit, Anti-Aggressivitäts-Trainerin®

Themenschwerpunkte: Erkennen von Befindlichkeiten, Einstellungen, Gruppendynamik | Konfliktlösungen | Tatrekonstruktion | Rückfallprävention | Biografie, Ziele, Motivation, Ressourcen

Zielgruppe: Fachkräfte der Jugendhilfe, Schule, Jugend- und    Bildungsarbeit, Straffälligenhilfe

Teilnahmegebühr: EUR 395,- inkl. Unterbringung im Einzelzimmer und Verpflegung (EUR 365,- für DVJJ-Mitglieder)

Anmeldeschluss: 06.08.2018

Veranstaltungs-Nr.: V 18/08

Förderer

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend