28. Deutscher Jugendgerichtstag

Am Dienstag, 14.09.2010, endete der 28. Deutsche Jugendgerichtstag, der im westfälischen Münster stattfand. Der Fachkongress, der von der Deutschen Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e.V. (DVJJ) ausgerichtet wird, stand unter dem Titel „Achtung (für) Jugend! Praxis und Perspektiven des Jugendkriminalrechts“.

Nahezu 800 Expertinnen und Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Justiz, Polizei, Jugendhilfe, Jugendstrafvollzug und Jugendpsychiatrie diskutierten während der vier Kongresstage über grundlegende und aktuelle Fragen der Jugendkriminalität und des Jugendkriminalrechts.

Eröffnet wurde die Abschlussveranstaltung mit einem Grußwort des nordrhein-westfälischen Justizministers Thomas Kutschaty. Im Mittelpunkt dieses letzten Kongresstages stand insbesondere der Abschlussvortrag mit dem Titel „Die große Illusion“ von Prof. Horst Viehmann, Ministerialdirigent im Bundesjustizministerium a.D., Honorarprofessor an der Albertus-Magnus-Universität zu Köln.

Der 28. Deutsche Jugendgerichtstag war gerahmt von Leitthesen, die das Tagungsmotto „Achtung (für) Jugend! Praxis und Perspektiven des Jugendkriminalrechts“ aufnehmen und verdeutlichen.

Letzte Änderung dieser Seite: 
09.12.2010

+++ 4. Bundeskongress - "Flucht nach vorne" +++

Vom 19. bis 21.09.2018 findet der 4. Bundeskongress der Jugendhilfe im Strafverfahren und der ambulanten sozialpädagogischen Angebote für straffällig gewordene junge Menschen unter dem Titel "Flucht nach vorne" in Bad Kissingen statt. Nähere Informationen zum Inhalt und zur Anmeldung finden Sie hier.

28. JGT 2010

28. Jugendgerichtstage

Förderer

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend