Alles immer extremer und gefährlicher ?! sozialpädagogisches Arbeiten mit jungen Menschen mit Radikalisierungstendenzen – Hannover

20. März bis 21. März 2020

Datum der Veranstaltung:
20. März bis 21. März 2020

Veranstaltungsort:
ZEB-Stephansstift, Kirchröder Str. 44, 30625 Hannover

Anmeldeschluss:
03/02/2020

Teilnahmegebühr:
EUR 305,- inkl. Unterbringung im Einzelzimmer und Verpflegung (EUR 275,- für DVJJ-Mitglieder)

Veranstaltungsnummer:
V 20/02

„Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung…“
SGB VIII §1
Wie können Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe mit Klientel aus demokratiedistanzierten Milieus angemessen umgehen? Was verstehen wir unter der prozesshaften Radikalisierung von jungen Menschen? Endet dieser Prozess zwangsläufig in extremistischen Handlungen? Was sind die Bedürfnislagen von jungen Menschen, die sich angesprochen fühlen? Gibt es gemeinsame biographische Marker in den Lebenslagen der jungen Menschen aus den unterschiedlichen ideologischen Phänomenen?

Wir werden im Seminar versuchen Lösungsmöglichkeiten herauszuarbeiten um Unsicherheiten abzubauen und Gelingensbedingungen für positive Verhaltens- und Einstellungsveränderungen in sozialpädagogischen Interventionen zu ermöglichen.

Weiter werden wir uns der Frage widmen, welche Rolle die eigene Haltung und die Haltung der Systeme / Organisationen – in denen wir arbeiten – spielen, um professionelle Beziehungsarbeit und dialogisches Lernen praktisch erfahrbar zu machen, um Veränderungsimpulse setzten zu können.

Das Seminar orientiert sich an aktuellen Themen aus der Praxis mit kurzen Impulsreferaten vom Referenten.

Methoden:
– Input vom Referenten
– Auswertung von Ton – und Bildmaterial
– interaktive Transferspiele
– arbeiten an und mit Fallbeispielen (gerne von den Teilnehmenden),
– Aufstellungen, Genogrammanalysen

Referent:
Frank Koch, Dipl. Soz.arb/päd., Antigewalt- und Kompetenztrainer, systemischer Supervisior
praktische Erfahrung in der ambulanten Jugendhilfe, Jugendstraffälligenhilfe und Bewährungshilfe in Einzel- und Gruppenkontexten sowie Projektarbeit