Orientierungstag: Der Ablauf des Jugendstrafverfahrens und die Aufgaben der Jugendhilfe im Strafverfahren/Jugendgerichtshilfe

18. März 2021

Datum der Veranstaltung:
18. März 2021

Veranstaltungsort:
Stephansstift Hannover

Anmeldeschluss:

Teilnahmegebühr:
95 Euro inkl. Verpflegung für DVJJ-Mitglieder
130 Euro inkl. Verpflegung für Nicht-Mitglieder

Veranstaltungsnummer:
21/16

Die Kenntnis über die verschiedenen Stadien/Abschnitte des Jugendstrafverfahrens und der damit verbundenen Handlungsaufträge sind für die Aufgabenerfüllung der JuhiS/JGH von besonderer Relevanz. Ziel der Veranstaltung ist es, die Aufgaben der JuhiS/JGH anhand der Darstellung des gesamten Jugendstrafverfahrens zu beleuchten und die wichtigsten rechtlichen Grundlagen darzustellen.

Die Fortbildung richtet sich ausdrücklich nur an Berufseinsteiger*innen in der Jugendhilfe im Strafverfahren/Jugendgerichtshilfe.

Themenschwerpunkte sind u.a.:

  • Darstellung des gesamten Ablauf des Jugendstrafverfahrens von Verfahrensbeginn bis Verfahrensende
  • Der Prüfauftrag gem. § 52 SGB VIII
  • Die Rechte und Pflichten der beteiligten Akteure; insbesondere der Jugendhilfe im Strafverfahren
  • Die Rechtsfolgen des Jugendstrafrechts

Wichtig: Die Ein-Tages-Veranstaltung kann – schon aufgrund der zur Verfügung stehenden Zeit – keinesfalls den dreiteiligen Qualifizierungskurs ersetzen! Es werden lediglich Grundlagen referiert, um Berufseinsteiger*innen den Einstieg in dieses Arbeitsfeld zu erleichtern.

Seminarleitung:

  • Dr. Stephanie Ernst, Juristin, Geschäftsführerin der DVJJ, Hannover
  • Pamela Busse, Dipl.-Sozialarbeiterin, Jugendhilfe im Strafverfahren, Stadt Mülheim a. d. Ruhr

Organisatorisches:
Sie sind herzlich eingeladen sich ab 09:00 Uhr anzumelden und den Begrüßungskaffee einzunehmen. Die Fortbildung beginnt um 10:00 Uhr und endet um 16:00 Uhr. Für das leibliche Wohl ist während der gesamten Tagung gesorgt.