Andere Veranstaltungen

15. Tagung der Kriminologischen Gesellschaft - Münster

28. September 2017 bis 30. September 2017

Neben den Plenardebatten werden in der Wissenschaft wie in der Praxis tätige Kriminologinnen und Kriminologen in zahlreichen Arbeitsgruppen zu nahezu allen kriminologisch bedeutsamen Bereichen über ihre Forschungen und Erfahrungen vortragen und diskutieren.

Prävention und Intervention bei störendem Verhalten im Jugendalter - Frankfurt

4. Oktober 2017 bis 5. Oktober 2017

Herausforderndes und störendes Verhalten von jungen (straffällig gewordenen) Menschen kann oftmals hinderlich und anstrengend für die Arbeit in der Gruppe sein. In der Fortbildung werden gemeinsam Strategien entwickelt, erprobt und reflektiert, um die eigene Praxis für alle zielführend zu gestalten.

Pädagogische Konzepte im Jugendstrafvollzug und Jugendarrest - Frankfurt

10. Oktober 2017 bis 11. Oktober 2017

Die Entwicklung eines umfassenden pädagogischen Konzepts mit Leitbild, Regeln, Ritualen, inhaltlichen Angeboten und Konsequenzen ist für eine hochwertige und gelingende pädagogische Praxis unerlässlich. Die Teilnehmenden werden in der Entwicklung pädagogischer Konzepte angeleitet und erhalten Rückmeldung zu bestehenden Konzepten.

Fachtagung „Uneinbringliche Geldstrafen erfolgreich tilgen“ - Tilgungsvarianten zur Vermeidung von Ersatzfreiheitsstrafen - Berlin

16. Oktober 2017

Zentraler Gegenstand der Fachtagung „Uneinbringliche Geldstrafen erfolgreich tilgen“ ist der Spannungsbogen von der Verurteilung zu (uneinbringlichen) Geldstrafen über verschiedene Tilgungsvarianten bis hin zu haftverkürzenden Maßnahmen während der Ersatzfreiheitsstrafe.

Psychische Krisen junger Menschen - Gütersloh

23. November 2017 bis 24. November 2017

Jugendliche reagieren auf schulische und private Anforderungen mit psychischen Problemen und Verhaltensauffälligkeiten. Dabei können sich die psychischen Störungen ganz unterschiedlich zeigen – in depressivem ebenso wie in aggressivem und selbstverletzendem Verhalten.
Für alle Fachkräfte ist das eine große Herausforderung. Symptome müssen erkannt und psychische Auffälligkeiten verstanden werden, um Hilfen anzubieten, die einen Ausweg aus der Krise ermöglichen.

Förderer

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendBundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend